Mittwoch, 21. Februar 2018

Das Ende der Sachwalterschaft ist nicht das Ende der Folter: Kommentare zu Doedls SW-Ende

Asterix erobert Rom ODER Die neue Münchner Freiheit - Skandal im Sperrbezirk 

Skandal um Mündel Rose-Marie - auch Ohne-Marie genannt:

Rosy erobert das römische Recht:

Das Besorgen des „Passierscheins A 38“ aus der Präfektur, dem „Haus, das Verrückte macht“ (Justizpalast Wien) Dabei werden sie für ein Antragsformular (Antrag auf Aufhebung der Sachwalterschaft und vollkomm Entrechtung) kreuz und quer durch den Gebäudekomplex (die österr. Justiz-Instanzen geschickt) von einem Beamten zum nächsten geschickt, die sich alle dafür als nicht zuständig ausgeben. Asterix (Rosy) löst diese Aufgabe jedoch rechtzeitig, bevor sie wahnsinnig werden, indem er ein weiteres Formular erfindet, den „Passierschein A 39, wie er im neuen Rundschreiben B 65 festgelegt ist“. Nachdem ein Beamter nach dem anderen durch das Gebäude (BG Wien 23 und LGZRS) zieht, um herauszufinden, was es mit diesen unbekannten Papieren auf sich hat, entsteht ein heilloses Durcheinander, das Asterix dazu nutzen kann, den Passierschein A 38 zu ergattern UND ALLE AUFZUBLATTLN....i am lying on the ground because of laughter.....

Facebook-Kommentare zur künstlerischen Verarbeitung der Sachwalterschaftsfolter 2008 bis 2018:

Ist die Hoedl ein Doedl ein Dodl? 

„Todl“, s. Todel - Toedel....
sage man in Kärnten, schreibt K.-H. Pohl in seinem Ktn. MA-Wb. , jedoch „Dodel“ findet sich im ÖWb. als „offizielle“ Schreibung für einen dummen Menschen
* »Es ist wohl kaum anzunehmen, dass Jesus genauso ein Dodel war wie die meisten, die ihn so trefflich interpretieren. Man kann davon ausgehen, dass er schon wusste, wovon er redete. « so der Linzer Martin Weise in seinem e-Book „Was tat Gott bevor er schuf?“, 2. Aufl., 2010


Fragen und Antworten: 
Wie kann man trotz Dodl-Tums aus der Sachwalterschaft heraus kommen? 

Wie Koennen normale besachwaltert Menschen sachwalterschaft beenden ?

petra leeb
------------------------------------------------------------------------
Ich habe dich darüber ja schon mal informiert. Man muss einen triftigen Grund anführen können um die Sachwalterschaft zu beenden Oder aber soviel Glück (oder Pech) zu haben wie Rose-Marie Hödl.
johann kalberger
Ich habe dich darüber ja schon mal informiert. Man muss einen triftigen Grund anführen können um die Sachwalterschaft zu beenden Oder aber soviel Glück (oder Pech) zu haben wie Rose-Marie Hödl.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Glück deshalb weil die mit einer Sachwalterschaft einher gegangene Entmündigung nun ohne weiteres Zutun beendet wurde. Pech deshalb weil es unglaubliche 11 Jahre gedauert hat.
Glück deshalb weil die mit einer Sachwalterschaft einher gegangene Entmündigung nun ohne weiteres Zutun beendet wurde. Pech deshalb weil es unglaubliche 11 Jahre gedauert hat.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Heidi Färber
Heidi Färber Rosy, das heißt also, dass Du wieder Dein eigener Chef bist! Das ist ausgezeichnet! Ich freue mich voll! Bravo!
------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Rose-Marie Ludmilla Baumann-Hödl Gruppenadministrator an Johann Kalberger:
Der triftige Grund alleine genügt nicht - meistens beauftragt der Pflegschaftsrichter, die Richterin einen psychiatrischen Gutachter, der feststellen soll, ob man ein Do(e)dl ist, ein Selbstfürsorge-Defizit hat und somit einen Sachwalter braucht! Ein Selbstfürsorge-Defizit wird vom Gericht meistens damit begründet - dass man ANGST vor PsychiaterInnen hat und daher keine Termine in psychiatrischen Ordinationen wahrnehmen kann!

Manchmal werden Sachwalterschaften aber auch ohne weiteres psychiatrisches Gutachten beendet - weil das Mündel kein Vermögen hat, was man stehlen könnte und die RichterInnen keine weitere Arbeit mit QuerulantInnen haben wollen!!!



Zu meiner causa:
9 Jahre hat es gedauert - die erste Entmündigung im Auftrag von BKA (Bundeskriminalamt Wiesbaden) war im Januar 2009 - besprochen am Liesinger Ball - die Ursachen für die Entmündigung liegen aber weit weit zurück - bis in die 90-er Jahre - Beschluss Bundeshaushaltsverrechnung auf SAP-Systemen und anderes.....

Bild einfügen - Liesinger Ball 2009 ACHTUNG ZENSUR (Bild wieder löschen)

mächtige Gegner hatte ich also wie man sieht...die Dame ist die Leiterin des BG Wien 23 - damals....
ad Johann; triftiger Grund - die SW zu beenden ....absolut - sehr gut mitgelesen!

Du kennst aber meine 10-seitige Stellungnahme an das BG nicht - nach Aufforderung der Richterin Der Richterin H. genügte diesmal (im Gegensatz zu 2011) die Stellungnahme des Sachwalters (es sind keine Verfahren anhängig) - es ging ja nur um die Klage auf Widerruf und Unterlassung - 14.800 Euro und mich dadurch in die Obdachlosigkeit zu treiben!

Weder hatte ich Glück noch Pech - das ist 10-jährige harte Arbeit gegen die Vernichtung der bürgerlichen Existenz mit Hilfe einer zutiefst korrupten Justiz.

Siehe dazu Bestellung der 11 Jahre rückwirkenden Entmündigung durch das BM für Finanzen - Aktenvermerk BG Wien 23



Die Richterin forderte im Januar 2018 von mir dem Mündel eine Stellungnahme anstelle einer Gutachter-Diagnose (sic!)
Ausschlaggebend war aber sicher der Artikel von Joh Schütz - das BG Wien 23 steht nicht gut da, es geht hier um schwerste Menschenrechtsverletzungen!

http://www.huffingtonpost.de/johannes-schuetz/eine-simple-frage-ein-briefwechsel-mit-dem-oesterreichischen-justizministerium-ueber-die-abwehr-willkuerlicher-enteignung_b_18137714.html

Kalberger an Doedl:
Wenn nun ein Gerichtsgutachter mitbekommt welche künstlerischen Umsetzungswünsche Frau HÖDL hat, dann gibts gleich eine neue Besachwalterung, ggg
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Rose-Marie Ludmilla Baumann-Hödl Gruppenadministrator an Kalberger:

nein - mit mir will niemand etwas mehr zu tun haben. Ich bin Rufschädigend für jeden Psychiater, Arzt, Richter, Sachwalter. Sie haben in meiner causa einfach aufgegeben! - im Drehbuch schreiben wir dann die übliche Formel: Ähnlichkeiten mit lebenden Personen und Institutionen sind rein zufällig....da heisst der Pilz halt Filz und der Noll halt Knoll und der Friedrich halt Dietrich....eine lange Geschichte....Asterix hat dann doch Rom erobert....

Johann Kalberger
Johann Kalberger Und HÖDL
Wenn nun ein Gerichtsgutachter mitbekommt welche künstlerischen Umsetzungswünsche Frau HÖDL hat, dann gibts gleich eine neue Besachwalterung, ggg
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Rose-Marie Ludmilla Baumann-Hödl Gruppenadministrator nein - mit mir will niemand etwas mehr zu tun haben. Ich bin Rufschädigend für jeden Psychiater, Arzt, Richter, Sachwalter. Sie haben in meiner causa einfach aufgegeben! - Im Drehbuch schreiben wir dann die übliche Formel: Ähnlichkeiten mit lebenden Personen und Institutionen sind rein zufällig....da heisst der Pilz halt Filz und der Noll halt Knoll und der Friedrich halt Dietrich....eine lange Geschichte....Asterix hat dann doch Rom erobert....
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Johann Kalberger Und HÖDL

http://www.huffingtonpost.de/johannes-schuetz/eine-simple-frage-ein-briefwechsel-mit-dem-oesterreichischen-justizministerium-ueber-die-abwehr-willkuerlicher-enteignung_b_18137714.html

Vom Bezirksgericht Liesing ins Justizministerium

1990 inskribierte Barth am Wiener Juridicum. Thema der Dissertation von Peter Barth war „Die Zustimmung zu medizinischen Behandlungen an Minderjährigen". Im Jahr 2000 absolvierte Barth sein Gerichtsjahr. Danach war Barth im Justizministerium in der Personalabteilung und in der Zivilrechtssektion tätig.

Barth kam 2007 als Richter an das Bezirksgericht Liesing, wo er bis 2009 blieb. Die Leiterin des Bezirksgerichts Liesing war zu diesem Zeitpunkt Ruth Straganz-Schröfl, die spätere Leiterin der Dienstaufsicht im Bundesministerium für Justiz. Am 28. November 2008 wurde am Bezirksgericht Liesing ein Verfahren auf Sachwalterschaft eingeleitet: 

Der Fall Hödl - eigentlich Doedel 

Rosemarie Hödl hatte als Sachbearbeiterin im Bundesrechenamt (Bundesrechenzentrum) Einblick in sensible Daten des Bundeshaushalts. Sie wurde auch Zeugin von mysteriösen Todesfällen von hohen Beamten, die für den Zahlungsverkehr der Republik Österreich zuständig waren. Zeugenaussagen von Rosemarie Hödl sollten verhindert werden. Sie wurde deshalb unter Sachwalterschaft gestellt. Zur sicheren Diffamierung einer solchen Zeugenaussage wurde die Sachwalterschaft vom Gericht in Wien-Liesing im April 2009 um mehr als zehn Jahre rückdatiert.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Petra Leeb
Petra Leeb Sehr geehrte Frau hoedl. Herzlichen Glückwunsch. Hoffe das sie mir bitte sehr behilflich sein Koennen? Das sie anderen behilflich sein koennen sachwalterschaft zu beenden
Sehr geehrte Frau hoedl. Herzlichen Glückwunsch. Hoffe das sie mir bitte sehr behilflich sein Koennen? Das sie anderen behilflich sein koennen sachwalterschaft zu beenden.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Rose-Marie Ludmilla Baumann-Hödl Gruppenadministrator es ist jeder Fall anders......für mich 10 Jahre Arbeit in eigener Sache - ich muss mich jetzt mal erholen von 12 Jahre Folter und Schmach - Vorladungen, Stalking und vielem mehr!

Rosemarie:

ad Drehbuch aus Pilz wird Filz - aus NOLL wird Knoll - aus Friedrich wird Dietrich ....

Antwort von Johann Kalberger:

und aus Hoedl wird Doedl - ggg

daraus resultiert die wissenschaftlich hochbrisante Frage:

Ist die HOEDL ein Doedl und muss sie deswegen wieder entmündigt werden????

Oder ist die Initiatorin des Mündelvolksbegehrens nun wieder Besachwalterungs-würdig?

Dazu fällt immer wieder Oscar WILDE ein:

WENN Du den Menschen die Wahrheit sagst - bring sie zum Lachen - sonst töten sie Dich!

Weitere links:

Enteignung durch Entmündigung:

https://www.freitag.de/autoren/johannes-schuetz/die-enteigner-der-groesste-skandal-oesterreichs

https://www.freitag.de/autoren/johannes-schuetz/aschermittwoch-fuer-die-justiz

Gerichtsgebühren: (Mündelfolter durch erfundene Gerichtsgebühren und gerichtliche Zahlungsbefehle, Klagen auf Unterlassung und Widerruf - siehe dazu Franz Kafka - der Prozess

Bildergebnis für franz kafka der prozess

https://www.ris.bka.gv.at/Dokument.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Dokumentnummer=NOR40137629

http://www.huffingtonpost.de/entry/der-neue-osterreichische-justizminister-wird-sich-dem-justizskandal-stellen-mussen_de_5a5f1e0ae4b01203d809770b

http://www.huffingtonpost.de/entry/brief-am-aschermittwoch-an-den-osterreichischen-justizminister_de_5a82b945e4b0fbccdaa32363?utm_hp_ref=de-blogs

https://alexandrabader.wordpress.com/2018/02/20/land-ohne-menschenrechte/#more-20196

https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20180219_OTS0102/irmgard-griss-rueckzieher-der-regierung-beim-erwachsenenschutzgesetz-ist-unverantwortlich








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen