Freitag, 9. Februar 2018

Chronologie einer Entmündigung Bilanz 2010

Jahresrückblick 2010 – Protokoll einer Entmündigung


24.1.2010
Mündel feiert runden Geburtstag
10.3.2010
Beschluss Pflegschaftsrechnung BG Liesing: die Forderung des Sachwalters wird um die Hälfte gekürzt, seitdem kümmert sich der Sachwalter nicht mehr um die Angelegenheiten des Mündels.
23.3.2010
Sachwalter lässt Mündel zum zweiten Mal nach Errichtung der SW im Januar 2009 in Kanzlei für 5 Minuten vorsprechen. Er verweigert weiterhin Geld für medizinische Behandlungen.
30.4.2010
Anruf von Frau Zapletal (vsp) beim Mündel.
14.5.2010
ERSTE Bank sperrt lesenden Zugriff auf das Girokonto. Somit kann das Mündel nicht mehr kontrollieren, ob Miete und Strom bezahlt werden! Die Folter wird intensiviert.
17.5.2010
Stellungnahme des Sachwalters an das Bezirksgericht Liesing: „Alle Eingaben des Mündels sind ein Ausdruck der psychischen Krankheit des Mündels“. Der Sachwalter (Jurist) übt sich als Hobby-Psychiater.
27.7.2010
Vorladung BG Liesing, Richter Schuhmertl notiert den Wunsch des Mündels, wieder einen lesenden Zugriff auf das Girokonto zu erhalten.


6.9.2010
Stellungnahme Dr. Weiser (Sachwalter) an BG
27.9.2010 (?)
Sachwalter Dr. W. lässt vereinbarten Termin mit Mündel 20 Minuten vor dem Termin in Wien-Landstraße absagen. Das Mündel ist schon auf dem Weg und ist zum Glück per Handy (Wertkartenkartenhandy) erreichbar!
1.10.2010
Vertragsverweigerung bei der neu erbauten Therme Oberlaa GmbH
10.10.2010
Gemeinderatswahlen in Wien
5.11.2010
Stellungnahme Dr. Weiser an BG – widersprüchlich zur vorigen Stellungnahme













Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen