Freitag, 26. Januar 2018

Freisetzung durch Vergebung: Wie ich Gerichtsprozesse gewinne und Satanismus überwinde

Sehr geschockt war ich am 24. Dezember 2015, als ich die Klage auf Unterlassung

Streitwert 14.800 Euro vom Bezirksgericht Wien-Liesing zugestellt erhielt.

Klage auf Widerruf und Unterlassung 14.12.2015 Moser gegen Hödl 


Ich liess mich gleich wieder entmündigen, weil ich Angst hatte, dass ich meine Wohnung verliere.

Zumindest befand die Richterin Wiesböck meine Reaktion auf diese Klage es wert, per Beschluss vom 29.12.2015 meine Prozess- und Verhandlungsfähigkeit gemäß § 6 ZPO prüfen zu lassen.

Das Bezirksgericht Wien-Liesing hat daraufhin das VERFAHREN unterbrochen, die Verhandlung am 23.2.2016 abgesagt und hat mir mittels Beschluss vom 18.2.2016 einen bekannten Wiener Anwalt (Strafverteidiger)  als einstweiligen Sachwalter beigestellt:

Zugleich wurde Dr. Andreas Steinbauer beauftragt, ein psychiatrisches Gutachten über mich zu erstellen (Kosten 1.146 Euro)



Per Beschluss 14.12.2016 wurde ich dann wieder in allen Lebensbereichen entmündigt. Der Sachwalter wurde mir als Verfahrenshelfer beigestellt für die Verhandlung am 7. April 2017.

Am 7.2.2017 hatte ich einen Unfall wofür ich selbst verantwortlich bin - ebenso für jenen am 30. Juni 2016 im Amalienbad - ich war schockiert, als ich das psychiatrische Gutachten erhielt. Es bescheinigte mir eine starke Geisteskrankheit - das war eine Beleidigung für mein Ego.

Aber was mache ich nicht alles für das persönliche Überleben - damit ich nicht delogiert werde????

Ich hatte große Angst vor der Verhandlung am 7. April 2017. Eine Woche zuvor wurden noch gefälschte Beweismittel von der Gegenseite eingebracht. Niemand fragte mich, ob ich die denunzierenden mails wirklich selbst geschrieben habe.

Da kam mir in der Tat ein Vortrag über Vergebung zu Hilfe.

In der Pfarre St. Hemma in Wien gab es einen Vortrag des Jesuiten und ausgebildeten Psycho-Analytikers Bürgler über Vergebung - es war Ende März 2017.

Bildergebnis für pfarre st hemma
Pfarre St. Hemma als Zelt Gottes bei den Menschen 

Ich fand ein Buch über VERGEBUNG und kaufte dies auf KREDIT!!!

Alle merkten, dass ich das Buch dringend brauche und gaben mir es mit, obwohl ich kein Geld in der Tasche hatte. Mit Bankomat-Karte konnte ich nicht zahlen.

Bildergebnis für christa spannbauer vergebung befreit

Ich arbeitete das Buch im Garten des Schlosses Schönbrunn an einem sonnigen Nachmittag durch!

Bildergebnis für schloss schönbrunn

Ich arbeitete dieses Buch genau durch - mit allen praktischen Übungen! Besonders genau arbeitete ich Seite 75 durch

das Leben des anderen, das Leben der Klägerin:

Was repräsentiert sie für mich - ist sie gar mein Schatten - habe ich sie beneidet - beneide ich sie für ihren Erfolg im Leben???

Zitat:

Es kann sehr aufschlussreich sein, einmal eine Geschichte über den Menschen zu schreiben, der einen verletzt hat (geklagt hat wie Frau M.....)

Vielleicht nehmen Sie sich folgende Fragen als Wegweiser:

1. Was für ein Leben hatte Frau Theresia M. in ihrer Kindheit???? Ich weiss von ihr nur, dass sie aus Salzburg gebürtig ist und die Handelsakademie absolviert hat.

2. Was sind ihre besten Eigenschaften???

Antwort: sie ist am 2. Juni 1967 geboren - das heisst Zwilling im Sternzeichen - sehr gebildet, sehr ehrgeizig. Sie hat neben ihrer Arbeit im Bundesrechenzentrum (2001 bis ca. 2011)

Rechnungswesen an der Fachhochschule studiert und einen Magister-Titel erworben.

Sie ist sehr fleißig und hat eine schöne Wohnung der Nähe der Meidlinger Hauptstraße in Wien.

Sie ist eine echte Perfektionistin, daher konnte sie von dem verstorbenen Schweinhammer die gesamte Arbeit im Projekt Kosten- und Leistungsverrechnung des Bundes auf SAP übernehmen. 

Ich beneide sie, da ich nur eine Schmalspur-Ausbildung in Rechnungswesen und BWL sowie SAP absolviert habe.

Ich beneide sie, weil sie nicht fristlos aus dem Bundesrechenzentrum entlassen wurde und 10 Jahre so erfolgreich war im Bundesrechenzentrum!

Bildergebnis für hv sap

Ich beneide sie, weil sie eine hervorragende Auditoren-Ausbildung hat.

Sie ist offenbar mein Schatten - alles das was ich mir an Erfolg im Leben gewünscht habe.

Sie ist sehr diszipliniert - sie kann sehr gut unterrichten, sie ist selbständig und hat die gesamte Arbeit des verstorbenen (und vermutlich ermordeten) Beamten Schweinhammer im BM für Finanzen übernommen: Projekt Kosten- und Leistungsverrechnung des Bundes auf SAP-Systemen.

Bildergebnis für hv sap

Sie führt hervorragende Statistiken und gibt diese pünktlich wöchentlich am Donnerstag ab.

Sie ist sehr erfolgreich gewesen im Projekt HV-SAP (wofür ich sie beneide, ich hätte sehr gerne in diesem Projekt weiter gearbeitet)

Bundeshaushaltsverrechnung auf SAP: 

Zugleich konnte ich die Wut los lassen, dass ich ungerechtfertigt aus dem BRZ entlassen wurde und der TRAUER freien Lauf lassen, dass ich diesen so heiß geliebten Job verloren habe und deswegen auch noch 11 Jahre rückwirkend entmündigt wurde.

Bildergebnis für franz kroell

Ich spürte aber auch Dankbarkeit, dass ich als Mitwisserin von Straftaten NICHT ERMORDET wurde. Das physische Leben ist ein hoher Wert - der Körper ist ein Tempel des Heiligen Geistes!

Bildergebnis für hv sap

Die Klägerin Frau M. als Rosy´s Schatten (frei nach C.G.JUNG) 

Frau M. hat das erreicht, was ich im Leben erreichen wollte und nicht geschafft habe.

Frau M. ist nach C.G. Jung mein Schatten.

Ich brauche nicht gegen sie kämpfen.

3. In welcher Situation befand sich die Klägerin Frau M. als sie die Klage gegen mich einbrachte?

Das kann ich nur erahnen. Ich vermute, dass sie die Klage im Auftrag des BM für Finanzen bzw. von Auditoren einbringen musste.

Jedenfalls stand sie schwer unter Druck.

Es wurde ja niemals - weder von Richterin noch von Gutachtern - gefragt, ob ich diese Denunzierungs-Mails, die der Gegenstand der Klage waren, wirklich selbst geschrieben habe.

Es wurde nie ein ordentliches Verfahren durchgeführt - die Klägerin erschien nicht bei der Verhandlung. Durch eine Nichtigkeitsbeschwerde wäre vielleicht die Wahrheit ans Licht gekommen, was aber in niemandes Interesse ist. Tote kann man bekanntlich nicht befragen.

Bildergebnis für there is no secret that time does not reveal

Alle RichterInnen, Landesgericht für ZRS, BG Liesing, Sachwalter, Gutachter bestanden auf der Feststellung meiner Geisteskrankheit - eine schwere Beleidigung und Demütigung für mein Ego.

4. Was hat Frau M. anderen Menschen Gutes getan? 

Als hervorragende Auditorin und Lehrerin im Bereich Rechnungswesen sowie selbständige Buchhalterin hat Frau M. viele Menschen ausgebildet und den Grundstein für ihre Karriere im Rechnungswesen gelegt. Durch ihre Disziplin und durch das hohe Fachwissen ist sie ein Vorbild für auszubildende Buchhalterinnen und ControllerInnen.

https://www.lindeverlag.at/person/theresia-moser-7493

Mag.(FH) Theresia Moser

Mag. (FH) Theresia Moser, selbständige Bilanzbuchhalterin in Wien; mehrjährige Erfahrung im Rechnungswesen, Projektleiterin und Fachverantwortliche bei EDV-Umstellungen auf SAP im Rechnungswesen; Vortragende im Rahmen der Bilanzbuchhalterausbildung an der Finanzakademie des WIFI Wien.
5. Was macht Frau M. menschlich und liebenswert: 
Genau da geschah dann Ende März - Anfang April 2017 eine Woche vor der Verhandlung das Wunder:

Ich arbeitete hart an diesem Kapitel: In die Fuß-Stapfen des anderen treten: 
Ich konnte plötzlich in die Fuß-Stapfen von Frau M. treten: Eigentlich ist das toll, was sie im Leben geschafft hat. Ich bekam plötzlich eine große Sympathie für Frau Moser zugleich auch die Sorge, ob sie nicht Wien verlassen musste so wie die Leiterin der Bundesbuchhaltungsagentur im Jahre 2008. 
Ich selbst war zwar in meinem Ego und meiner Eitelkeit schwer verletzt (die Psychiater nennen das im Gutachten "narzisstische Kränkung) - man bedenke, dass ich sehr viele Ausbildungen in meinem Leben erworben habe, die SAP-Beratung in den Bundesministerien mein Traumjob war (ich fühlte mich durch die fristlose Entlassung aus dem Bundesrechenzentrum wie ein Vogel, der aus dem Nest gefallen ist ...).

Ich war über Jahre wütend und traurig und dann noch diese Denunzierung auf pilz.at um die Entmündigung einzuleiten: Und jetzt wird versucht, meine Existenz zu ruinieren: Ich werde geklagt wegen Dingen, die andere in meinem Namen geschrieben haben (echte Geheimdienst-Arbeit)




Durch die Entmündigung, das Fair Game, die fristlose Entlassung war mein EGO schwerst verletzt. Dennoch konnte ich als "physischer Zellhaufen"  überleben - ein hohes Gut, das körperliche Überleben. 
Mein Vorbild war immer Jesus aus Nazareth - als sie ihn anspuckten und fragten: Nun steig herab vom Kreuz Du König der Juden. 
Er ist das Vorbild in der bedingungslosen Liebe und Überwindung des Stolzes und des Egos.....
Dadurch dass ich große Zuneigung und Bewunderung für die Klägerin entwickelte, alle Beteiligten zu segnen begann
die Richterin und ihre Familie, den Sachwalter und Verfahrenshelfer sowie seine Kanzlei, den Anwalt der Gegenseite Mag. Fasching und seine Kanzlei, das gesamte Bezirksgericht Wien-Liesing
die Klägerin segnete und um Vergebung bat, falls ich irgend etwas falsch gemacht habe
wendete sich das Blatt. 
Seelen, die gewaltsam aus dem Leben gestoßen wurden, wie der am Arbeitsplatz verstorbene Schweinhammer sind oft unerlöste Seelen. Ihr vergossenes Blut schreit nach Rache und Vergeltung. Sie haften sich an lebende Menschen an so wie mich. 

Ich betete aber weiter: 

Besonders aber müssen auch Sünden erwähnt werden, die durch Rituale der Diener Satans entstanden: Diese schließen alle sexuellen Perversitäten, Blutopfer, Menschenopfer, Schwarze und Weiße Magie, Wahrsagerei, Zaubersprüche, Flüche, Hexereien und Zauberformeln ein. 
Bitte darum, dass das Blut J.C. jenes Blut stillt, das nach Wiedergutmachung ruft. Bitte dass der Geist derer die geopfert wurden, in die Hand des Herrn befohlen wird. Tue stellvertretend Sühne und Buße für die Morde - speziell Zeit des Nationalsozialismus in Österreich! 
Allerdings bin ich nicht der Richter dieser Welt - und auch keine Strafrichterin. 
Es ist also keineswegs meine Aufgabe - Morde zu sühnen oder mich zu rächen!  Da würde ich nur unnötiges Karma auf mich laden. Das war MEIN LERNPROZESS der letzten Jahre. 
Deswegen durfte ich auch weiterleben - wenn auch entmündigt und um meine Rechte kämpfend. 
Das Ego leidet (wegen Job-Verlust) - die Seele aber weiß. 
Jesus war auch kein sehr erfolgreicher Geschäftsmann - ein einfacher Zimmermann und hat doch die Menschheitsgeschichte wesentlich beeinflusst. 
Der Prozess endete mit einem Vergleich. 
Ich zahlte 353, 50 Euro: mal 2= 707 Euro 
Bildergebnis für matthäus 18 vergebung
Gestern erhielt ich ein Schreiben des Bezirksgerichtes Wien-Liesing. 
Der Sachwalter möchte die Sachwalterschaft wieder beenden. Es sind keine Prozesse ausständig.

MEIN ERFOLG: 
Wenn ich es auch nicht geschafft habe, Rechnungswesen zu unterrichten - wofür ich Frau M. beneide, so habe ich es doch geschafft, einen wichtigen Teil in meinem LEBENS-Lehrplan erfolgreich zu bewältigen. 
Eine Klägerin, die mein Leben vernichten wollte, habe ich segnen können -

Schicksal als Chance
das ist Freisetzung....das ist Gesundheit...das ist Leben.....der letzte Rest war aber GNADE!!

Auch wenn Trauer bei gewissen Gruppierungen kein produktives Gefühl ist, war es für mich wohltuend die TRAUER um den Verlust des geliebten Jobs mal so richtig raus zu lassen und zu zu lassen - es mir einzugestehen, dass ich WÜTEND und sehr sehr sehr traurig bin - weil ich auf die SAP-Ausbildung sehr stolz war und nun dem Arbeitsmarkt-Service mitgeteilt wurde, dass ich keinen Job mehr als SAP-Beraterin erhalten darf, weil ich SP bin!!! 

Nebstbei habe ich gute und schlechte Menschen kennen gelernt...wie Sachwalter und PsychiaterInnen, RichterInnen  - Spiegeln und Lernprozesse...die mich auf ungelöste Themen im Leben aufmerksam machen....
Bildergebnis für christa spannbauer vergebung befreit
Die Nachbarin - Juristin - als Mitklägerin - habe ich auch gesegnet. Sie lässt sich nicht mehr blicken. Sie kann mir nicht mehr in die Augen schauen!!! 












Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen