Samstag, 11. Februar 2017

Gal 3, 13 - auf ewig schuldig?


http://www.allesroger.at/der-justizskandal

Foto: Picturedesk

Sechs Jahre dauerte bisher das Gerichtsverfahren gegen den früheren BZÖ/FPÖ-Politiker Peter Westen-thaler wegen angeblichen Betruges und Untreue und jetzt steht fest, dass es auch ins achte gehen könnte. Ein Interview von alles roger? -Herausgeber Ronnie Seunig.


Richterin spielt während Verhandlung mit Handy (oder empfangt SMS-Order von Führungsoffizieren): Danke Herr G. für diesen link: Ich habe das auch bei Gerichtsverhandlungen mehrfach erlebt: Verteidiger - Sachwalter - Richter schauern andauernd auf das Smart-Phone. Man spielt nicht mit dem Handy - man erwartet Anordnungen vom Führungsoffizier (diese Methode ist hinlänglich bekannt - Order per SMS - was man die UP fragen soll oder wie man die Verhandlung manipulieren soll zu Ungunsten des Mündels bzw. der UP!) Ich habe es selbst am 7.12. 2016 am BG Liesing erlebt....dauernd musste der SW auf sein Smart-Phone schauen.... er erwartete vermutlich Anordnungen betreff Entmündigung - Sachwalterschaft - 300 verschwundene Mio im BM für Finanzen, 90 AMS-Millionen.....Zuletzt schrieb die Richterin noch in das Verhandlungs-Protokoll, dass ich wörtlich im Bundesrechenzentrum mitgeholfen habe, Millionen zu verschieben....Ansonsten interessierte es niemanden, ob ich bestreite, diese Mails, die mir in der Unterlassungsklage vorgeworfen werden, geschrieben zu haben....Vielmehr springen alle - wie von der Tarantel gestochen - auf, wenn es um die Unterlassungsklage geht. Die Verhandlung am 7.12. hatte nur den Sinn, meine Psychose und Unzurechnungsfähigkeit unter Beweis zu stellen - obwohl natürlich auch Schuldfähigkeit bei Unzurechnungsfähigkeit besteht (siehe Fall Notburga - OGH 1997). Offenbar ist es geplant, die Sache intern zu regeln und Frau Moser in ein Erholungslager zu schicken. Dabei steige ich natürlich kostengünstig aus - insofern waren die demütigenden Untersuchungen beim Psychiater 2016 sehr sinnvoll.

Auch das LG für ZRS Wien stellt im Beschluss von Okt 2016 fest, dass der psychiatrische Gutachter im Sachwalterschaftsverfahren NICHT verpflichtet ist, über den Inhalt von Unterlassungsklagen, die gegen das Mündel geführt werden, zu diskutieren. Zur Erinnerung: der selbst schwer traumatisierte Psychiatrische Gutachter Dr. St. sprang wie von der Tarantel gestochen auf, als ich bei der Untersuchung am 5. April 2016 ihm erklären wollte, dass ich die denunzierenden Mails, die Frau Moser mir in der Klage vorwirft, nicht geschrieben habe (siehe dazu Täter-Opfer-Umkehr...victim blaming....)

Ich erinnere daran, dass ich seit 2007 -also seit 10 Jahren - Denunierung auf Website von pilz.at unter weisser Folter stehe.....

Zitat:
«Victim blaming meint die häufig von ideellen oder materiellen Interessen geleitete Beschuldigung von Opfern im Sinn einer "Täter-Opfer-Umkehr". Opfer stoßen in der Folge nicht auf Verständnis, Trost und Unterstützung, vielmehr sollen Schuld und Verantwortung der Täter kaschiert beziehungsweise auf das Opfer umgewälzt werden. Das geschieht bisweilen auch, indem Details der Berichte von Opfern illegal veröffentlicht werden, was wiederum ein neuerliches Trauma auslösen kann, mit der Verletzung allein gelassen worden zu sein und auch noch selbst die Schuld daran zu tragen.» - Christine Bauer-Jelinek (2014)[4]


Exkurs Engramm: Natürlich könnte man auch planen, mir ein Engramm zu setzen: Man sagt z.B. Frau Moser ist etwas passiert (während sie in Wirklichkeit im Erholungslager ist) und ich fühle mich dann auf ewig schuldig. 


http://www.allesroger.at/der-justizskandal

Ja! Die mit dem Verfahren vetrauten Anwälte, Professoren und Rechtsexperten gehen davon aus, dass schon allein aufgrund der Ablehnung der beantragten Zeugen eine unumstößliche Nichtigkeit vorliegt, welche das Urteil zu Fall bringen müsste. Dazu kommen noch schwere Fehler in der Begründung und nachweisbare Irrtümer des Gerichts sowie das indiskutable Verhalten der Richterin.
Was hat sie getan?

Zunächst hat sie mehrfach während des Schlussplädoyers der Verteidiger am Handy gespielt und nicht zugehört und damit Ihre Missachtung zum Ausdruck gebracht. Dann kam die inhaltlich völlig falsche Urteilsbegründung mit sichtlich großer Freude vorgetragen und mit der flapsigen Bemerkung garniert, dass wir nach dem Erstverfahren zwar 2:0 geführt hätten, aber nun ein Schiedsrichtertausch stattgefunden habe und es jetzt eben 2:2 stehe. Eigentlich eine pure Verhöhnung! Wir überlegen hier auch eine Dienstaufsichtsbeschwerde einzubringen.
Anmerkung der Redaktion: Die Richterin hat nicht am Handy "gespielt" - sie hat auf die Anweisungen ihrer Führungsoffiziere per SMS gewartet, die die Verhandlung entscheidend beeinflussen sollen...Am Ende eines Strafprozesses versammelt sich ja der Senat und bespricht das Urteil.....
Theologische Anmerkung: 
Gemäß den Büchern Mose sind wir ÖsterreicherInnen und Deutsche schuldig bis in die 3. und 4. Generation. Man kann mit uns alles machen - z.B. via Femegericht (Logengericht), man kann uns ermorden (straffrei), man kann uns die Kinder wegnehmen (und mit ihnen regen Handel betreiben), man darf uns entmündigen und enteignen. 
Eine willfährige hochkorrupte Justiz spielt in Österreich perfekt mit bei Fair Game, pulsa dinura etc.

https://de.wikipedia.org/wiki/Fair_Game_(Scientology)

https://de.wikipedia.org/wiki/Pulsa_dinura
Alle KritikerInnen des Hooton-Planes, der neuen Weltordnung und anderes kommen wegen Wiederbetätigung in das Gefängnis oder werden entmündigt - andere werden sofort ermordet - straffrei. 

https://de.wikipedia.org/wiki/Verbotsgesetz_1947
Ich persönlich habe durch die Lehre von Prof. Derek Prince einen großartigen Weg gefunden, um aus diesem gigantischen Fluch, der über meinem Leben wie ein großer Schatten liegt, heraus zu finden. 


Es ist ein Prozess, es ist ein Weg, den ich seit 2006 gehe. Nicht alle Flüche werden sofort gebrochen, man möchte meinen, dass das Fair-Game im Dezember 2008 sogar noch eine Verstärkung des Fluches war.  Es ist ein harter steiniger Weg. Obwohl ich entmündigt bin, in den Ruin geklagt werde, als bürgerlich nicht mehr existent gelte, keinerlei Bürgerrechte mehr habe, habe ich es doch geschafft, immer wieder die Ursache der (Entmündigungs- und Enteignungs- sowie Entfremdungs-) Flüche auszuforschen. Ich habe es geschafft, ein regelmäßiges Einkommen zu bekommen und eine schöne Wohnung, die ich mir teilweise selbst eingerichtet habe, zu bewohnen. Auch kann ich sehr gut und billig kochen. 

Bildergebnis für ein unverdienter fluch trifft nicht zu
Derek Prince kannte als gebürtiger Brite den Prozess der totalen Entrechtung durch Entmündigung nicht. Er kannte aber sehr wohl das Phänomen der Entfremdung innerhalb der Familie und wie Väter ohne Rechte in den Selbstmord getrieben werden. Dies ist alles ein Zeichen eines großen Fluches, so schreibt er immer wieder in seinen zahlreichen Büchern. 
Wie kommt man aber aus diesem Dilemma heraus? 
1. Man kann Buße tun über die Sünden der Vorfahren - z.B. Nationalsozialismus. Man kann stellvertretend für ein ganzes Volk in den Riss treten. Das habe ich z.B. versucht betreff Bezirk Wien-Liesing und alles was hier von 1938 bis 1945 an schweren Nazi-Sünden geschehen ist. 
2. Man kann durch spezielle Gebete in die andauernde Abwehr gegen die Satanisten gehen, was speziell beim Fair Game und seinen perfiden Methoden immer wieder das Leben retten kann. Diese SatanistInnen befinden sich leider auch unter Richtern, Staatsanwälten, Sachwaltern, Polizisten. 
Es gilt die Unschuldsvermutung - immerwährend - so wie auch die immerwährende Nazi-Schuld gilt. 
3. Wenn man auch nach außen als verrückt gilt, kann das manchmal ein Schutz sein - siehe König David hat sich ebenfalls als verrückt verkleidet um zu überleben. 
Es ist wie gesagt ein harter steiler Weg. Manche sagen nun, ich kann nicht Buße tun für etwas, was ich nicht getan habe - bzw. was es - so wie berichtet wird - gar nicht gegeben hat. 
Es gibt ja viele Verschwörungstheorien rund um den Holocaust. Für alle gilt die immerwährende Unschuldsvermutung. 
Ich gehe nun für mich diesen speziellen sehr spirituellen Weg weiter. In den Ruin klagen muss ich mich nicht lassen! Warum? 
Dies ist fair game gegen mich (seit 2007) und ein Zeichen des Fluches...nun habe ich diese wunderbare Stelle aus dem Galaterbrief gefunden, die Derek Prince auch seinem Buch 
"Vom Fluch zum Segen" voranstellt. 
Selbst der Wiener Kardinal Christoph von Schönborn behauptet immer wieder, dass diese Stelle für ihn die zentrale Stelle (Verheißung) des Christentums ist - und das ist sehr sehr beruhigend - bei allem Hass, der Christen in diesen Zeiten entgegen schlägt!

Auch mein Lehrer Peter Trummer sagte immer: Kreuzigen lassen müssen wir uns nicht mehr!!!

Bildergebnis für trummer nimm dein bett
Auf dieser Verheißung stehe ich wie auf einem Fels in der Brandung - möge geschehen was wolle! 
Bildergebnis für Galater 3 vers 13
http://www.deutschlandradiokultur.de/verflucht-bis-ins-vierte-glied.1124.de.html?dram:article_id=263977
http://www.kath-zdw.ch/maria/texte/ahnenschuld.htm




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen